Zum Hauptinhalt springen Skip to page footer
professional
photonics.

UV-Sensoren für SPS mit digitalem Ausgang

Die PLC.D-Sensoren sind einbaufertige UV-Sensoren mit digitalem Ausgang. Damit sind zuverlässige und wiederhohlgenaue Bestrahlungsstärkemessungen in UV-Anlagen möglich. Durch die kompakte Bauform und die acht Spektralbereiche sind die Sensoren vielseitig einsetzbar, z.B. in

  • Verpackungsanlagen
  • Entkeimungsanlagen
  • Anlagen zur Oberflächenaktivierung
  • UV-Härtungsanlagen
  • Alterungsanlagen
  • und vielen weiteren Anwendungen

 

Mit den integrierten 24-bit ADCs schließen die PLC.D-Sensoren die Lücke zwischen der industriellen Fertigung und hochpräzisen Laborgeräten. Messungen können auf einfache und dennoch sichere Weise realisiert werden. Hierfür stehen RS-485, RS-232 und USB wahlweise als Anschluss zur Verfügung. Die Datenauswertung erfolgt direkt in den PLC.D-Sensoren, die Messwerte sind mit einer CRC-16 Prüfsumme vor Übertragungsfehlern geschützt. Die PLC.D-Sensoren enthalten zudem alle Informationen für eine lückenlose DAKKS- oder WERKS-Kalibrierung.  
Verschiedene Funktionen wie Softwaretriggerung, Hardwaretrigger oder kontinuierliche Datenübermittlung sind über Klartextbefehle parametrisierbar.
Beispielbefehle:

  • DS_MeasResult?    Anfrage des Messergebnisses
  • DS_SerialNr?        Abfrage der Seriennummer
  • DS_Firmware?    Abfrage der Firmwareversion
  • DS_MeasAVG?!     Anfrage/Befehl Mittelungen
  • DS_CalibDate?:    Anfrage des Kalibrierdatums
  • DS_StartMeas!    Befehl Messung starten
  • DS_DataMode?    Anfrage des Messmodus: Software-Polling, Hardware-Trigger oder kontinuierlich

 

Die Sensoren mit RS-485 / RS-232 Anschluss arbeiten mit einer Betriebspannung von 24 V und enthalten einen Triggereingang und Dataready-Ausgang.  Die Sensoren mit USB-Anschluss benötigen keine externe Versorung.

Optional bieten wir einen Multiplexer an. PLC.D Multiplexer verbindet bis zu acht PLC.D-Sensoren mit einer SPS. Die SPS-Kommunikation mit dem PLC.D Multiplexer erfolgt mittels RS485. Dieser schaltet die Kommunikation zwischen den angeschlossenen PLC.D-Sensoren um. Somit wird nur eine SPS-Verbindung benötigt. Die Sensoren werden an den Multiplexer per RS232 angeschlossen und von diesem versorgt. Der PLC.D Multiplexer wird mit 24 V Gleichspannung betrieben.

HIGHLIGHTS DER digitalen PLC UV-SENSOREN mit RS-485 und USB

  • Klartext ASCII-Kommunikation mit Prüfsumme
  • Direkter Betrieb an SPS
  • Langzeitstabil und rekalibrierbar
  • Acht Spektralbereiche
  • Drei Messmodi

TECHNISCHE DATEN PLC.D-Sensoren

Betriebsspannung 24 V (RS-485 / RS-232)
  5 V (USB)
Stromaufnahme < 15 mA (RS-485 / RS-232)
  < 100 mA (USB)
Messbereiche 0 - 10.000 mW/cm²
  0 - 10.000 µW/cm² (optional)
Ausflösung 0,001 mW/cm²
  0,001 µW/cm² (optional)
Abmessungen 80 x 40 x 20 mm
Gewicht 150 g
Anschluss Einbaustecker M8, 8-polig
  Phoenix Contact #1523492
  SACC-DSI-M8MS-8CON-M8/0,5
I/O, RS-485 / RS-232 Trigger-In, Dataready
I/O, USB keine
Betriebstemperatur 0 bis 60 °C
Lagertemperatur -10 bis 60 °C
Luftfeuchtigkeit <80%, nicht kondensierend
Kommunikation 115200 baud, 8 Databit,
  1 Stopbit, keine Parität
  RS-485: FULL-DUPLEX
Anwortzeit, tyisch 60 ms
Anwortzeit, max 200 ms

TYPISCHE TECHNISCHE DATEN PLC.D-Sensoren

Kalibrierunsicherheit 4,5 - 7,0% (k=2)
Linearitätsfehler < 1%
Alterung / Jahr < 3%

SPEKTRALBEREICHE PLC-SENSOREN

UVC 200 - 280 nm
UVB 280 - 315 nm
UVA 315 - 400 nm
UVA+ 330 - 455 nm
UVBB 230 - 400 nm
VISB 400 - 480 nm
VISBG 400 - 570 nm
VIS 380 - 780 nm, V(λ)

Frequently Asked Questions

FAQ

Eignet sich die PLC.D UV-Sensoren für Bandanwendung, wie die UV-Härtung und Desinfektion?

Durch die permanente Überwachung der Strahler mit fest verbauten UV-Sensoren wird eine präzise Kontrolle gewährleistet. Dies wird Inline-Monitoring genannt. Ein Abgleich auf eine Dosis und Bestrahlungsstärke kann optional mit dem curelog oder UVpad erfolgen, die aufgrund ihrer Bauform direkt auf dem Band platziert werden.

FAQ

Kann ich mit den PLC.D UV-Sensoren PWM-gedimmte LEDs und gepulste Biltzlampen messen?

Die PLC.D UV-Sensoren eignen sich für die Messung von PWW (Puls width modulation) gedimmten LEDs. Durch die interne Mittelung wird der zeitliche Mittelwert der Bestrahlungsstäke präzise ausgegeben. Aus dem gleichen Grund können aber keine einzelnen Pulse oder Blitze gemessen werden.

FAQ

Wie oft müssen UV-Sensoren kalibriert werden?

Wir empfehlen eine Rekalibrierung alle 12 Monate. Senden Sie die PLC.D UV-Sensoren hierfür an uns zurück. Ideal ist es, wenn Sie vor der Rücksendung an uns ein aktuelles Angebot einholen. Mit Eingang der Bestellung und des PLC.D UV-Sensors können wir dann gleich mit der Rekalibrierung beginnen. Hierfür benötigen wir in der Regel 1 Woche bei Werks-Kalibrierungen und 2-3 Wochen für ISO 17025 Kalibrierungen.