Wasserfester UVC-Sensor mit integriertem Verstärker Sensor UVC-SE

Der druckwasserfeste UVC-SE ist ein robuster Sensor für die präzise Messung der UVC-Bestrahlungsstärke von HG-Niederdrucklampen und Amalgamstrahlern in UV-Wasserentkeimungsanlagen. Für den Sensor wird eine langzeitstabile und hochempfindliche Photodiode verwendet, die sich durch eine große aktive Fläche von 1 cm² und damit einem geringen Rauschen auszeichnet. Der Sensor ist vor allem unterhalb von 260 nm deutlich empfindlicher als vergleichbare SIC-Sensoren.

Durch den Einsatz geeigneter Materialien wird eine hervorragende Korrosionsfestigkeit und Langzeitstabilität erreicht. Über einen Zeitraum von einem Jahr ist keine Alterung feststellbar. Die Sensoren sind rückführbar auf die PTB kalibriert und können einem Druck bis zu 10 bar ausgesetzt werden. Die integrierte Elektronik erzeugt eine Signalspannung, welche mit dem geschirmten Kabel störungsarm zur SPS oder Anzeigeeinheit übertragen wird.

Für den SPS-Betrieb ist der UVC-SE mit einer Versorgungsspannung von 24 V und wahlweise 0 - 10V oder 4 - 20 mA-Ausgang erhältlich. Alternativ kann der UVC-SE an dem optionalen Einbaumessgerät RM-32 zur kontinuierlichen radiometrischen Überwachung von UV-Anlagen eingesetzt werden. Das RM-32 zeigt auf einer 3½-stelligen Digitalanzeige die aktuelle Bestrahlungsstärke an. Über zwei Relaiskontakte können Warn- und Alarmsignale ausgegeben werden.

TECHNISCHE DATEN UVC-Sensor UVC-SE

Messbereich 0 - 1000 W/m²  
Spektralbereich 180 - 280 nm
Selektivität oberhalb von 280 nm besser
  als 4 % für UVC-ND-Lampen
Restempfindlichkeit bei 650 nm
Abmessungen siehe Zeichnung im Datenblatt
Gewicht ca. 420 g
Druckwasserfest bis 10 bar
Anschluss G 3/4“
Versorgungsspannung +24 V, +12 V oder ±5 V
Stromaufnahme <15 mA
Ausgangssignal 0 - 10 V, 4 - 20 mA o. 0 - 1 V
Betriebstemperatur 0 bis 40 °C
Lagertemperatur -10 bis 40 °C
Luftfeuchtigkeit <80%, nicht kondensierend
Sensorkabel 2 m – 10 m
Rundsteckverbindung M12 (5-polig)